Zurück zu stauff.com
|

Lufttrockner in Hydrauliksystemen (Episode 15)

Episode 15 der STAUFF Miniserie: Lässt sich Trocknermaterial, dessen Lebensdauer erreicht ist, aufbereiten und mehrfach verwenden?

Produkte
21.06.2022
Hartmut Reich
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute/n

Lufttrockner in Hydrauliksystemen (Episode 15)

Episode 15 der STAUFF Miniserie: Lässt sich Trocknermaterial, dessen Lebensdauer erreicht ist, aufbereiten und mehrfach verwenden?

Produkte
21.06.2022
Hartmut Reich
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute/n

Lässt sich Trocknermaterial, dessen Lebensdauer erreicht ist, aufbereiten und mehrfach verwenden?

Episode 15 der STAUFF Miniserie "Atmet Ihr Hydrauliksystem richtig?"

Kann man das Trockenmittel in den Lufttrockner aufbereiten und mehrfach verwenden? Die Antwort der STAUFF-Experten in aller Kürze: Im Prinzip ja, aber besser nicht!

Diese und weitere Episoden der STAUFF Miniserie auf Youtube ansehen.

Kann man das Trockenmittel in den Lufttrocknern aufbereiten?

 

Dass man Trockenmittel wie Silicagel und Molekularsieb grundsätzlich aufbereiten kann, zeigt ein Blick auf die Pneumatik als Schwesterdisziplin der Hydraulik. Hier übernehmen häufig Adsorptionstrockner die Trocknung der frisch erzeugten Druckluft. Sie bestehen aus zwei Behältern mit Trockenmittel. Jeweils ein Behälter ist aktiv und bindet die Feuchteanteile, während der andere regeneriert wird – mit Hitze oder trockener Frischluft. Ein Austausch des Trockenmittels ist dann im Regelfall erst nach mehreren Jahren und entsprechend vielen Regenerationszyklen erforderlich.

Das heißt: Ein Trockenmittel ist grundsätzlich regenerationsfähig. Man kann ihm die gebundene Feuchte wieder entziehen, indem man es mit Wärme oder trockener Luft beaufschlagt. Man kann es also zum Beispiel in einem Ofen trocknen.

Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied in den Anwendungsbereichen „Hydraulik“ und „Pneumatik“. Die Drucklufttrockner bereiten Umgebungsluft auf, die vom Kompressor angesaugt wurde. Ein Lufttrockner am Hydrauliktank wird beim „Ausatmen“ aber von der Luft aus dem Tank durchströmt, die meistens auch Öldämpfe enthält und womöglich weitere schädliche Stoffe, die aus der Hydraulik ausgedampft sind und sich an den Trockenmittelperlen angelagert haben.

Diese Schadstoffe würde man im Regenerationsprozess wieder freisetzen. Deshalb ist die Wiederverwendung keine gute Idee. Stattdessen empfiehlt STAUFF die Nutzung der Wartungs-Kits. Sie ermöglichen den einfachen Austausch des Trockenmittels sowie der Filter im Lufttrockner – ohne das Risiko, Kontaminationen in den Prozess oder die Umgebung einzutragen.

Ein weiterer Tipp für alle, die sich Gedanken um die möglichst lange und effiziente Nutzung des Trockenmittels machen: Es gibt andere Maßnahmen, um die Lebensdauer des Lufttrockners und damit die Wartungszyklen zu verlängern.

 

Setzen Sie bereits Lufttrockner ein?
Dann teilen Sie doch Ihre Erfahrungen und hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

STAUFF Newsletter

Newsletter-Anmeldung

Erhalten Sie automatische E-Mail-Benachrichtigungen über neue Beiträge im STAUFF Blog

Schlagwörter
Filter
Kategorien
Schlagwörter
Archiv
Filter
Kategorien
Schlagwörter
Archiv
author
Produktmanager Filtration Technology von STAUFF Deutschland
Hartmut Reich
WishlistEditArrow LeftArrow RightArrow Right ThinArrow Down DownloadMenuArrowCaret DownCloseResetVISAmatercardpaypalDHLInformationHermesCheckCheck-additionalStarAdd to Shopping Cartchevron-leftchevron-rightSpinnerHeartSyncGiftchevron-upKlarnaFiltersFileImagePdfWordTextExcelPowerpointArchiveCsvAudioVideoCalendarCart